Vitalanalyse für Sie gratis

Hauptverursacher sind die Privathaushalte,
sagt Thomas Heberer von der
TU – Berlin

Überraschend: „Nicht etwa Krankenhäuser sind nach unseren Untersuchun-
gen die Hauptverursacher, sondern Privathaushalte, durch die etwa 80 Pro-
zent der Wirkstoffe in die Kanalisation gelangen“, sagt Thomas Heberer, Le-
bensmittelchemiker von der Technischen Universität Berlin. In Fachkreisen
gilt er als der Entdecker des Medikamentencocktails im Wasser.

„Es ist noch völlig ungeklärt, ob und in welchem Maße diese Stoffe ein Risiko
für Mensch und Natur darstellen“, sagt Bodo Weigert vom Kompetenzzentrum
Wasser Berlin. Eine Studie der Bochumer Ruhr-Uni lässt folgende Schlüsse zu:
Danach wird ein Zusammenhang vermutet zwischen der seit Jahren sinkenden
Spermienzahl bei Männern und einer steigenden Rate an Hodenkrebs-Erkran-
kungen und Genitalfehlbildungen durch Östrogene im Trinkwasser und in Le-
bensmitteln. Endgültige Beweise gibt es nicht.“

Langzeitwirkung unbekannt, bitte hier weiterlesen …

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*